GPS Logger

Wie funktioniert der GPS Datenlogger und welche Unterschiede gibt es zu einem GPS Tracker?

Die Funktion eines GPS Loggers

Die Hauptaufgabe eines GPS Datenloggers besteht, wie bei einem GPS Tracker, in der Aufzeichnung der Standortposition.

Diese Daten werden jedoch auf einem internen Speicher im Gerät gespeichert und können nicht direkt in Echtzeit eingesehen werden. Sie können erst im Anschluss mithilfe eines PCs sowie einer speziellen Software ausgelesen und ausgewertet werden.

Der Unterschied zwischen GPS Logger und GPS Tracker

Auf den ersten Blick scheinen sich die Funktionsweise des GPS Datenlogger und die GPS Ortung mittels GPS Tracker nicht sehr zu unterscheiden. Beide zeichnen Standortdaten über ein GPS-Signal auf. Allerdings existieren große Unterschiede zwischen den jeweiligen Geräten. Nachfolgend können Sie sich eine Übersicht über diese Unterschiede schaffen. Der Vergleich ist auf Basis der GPS Tracker von Salind erfolgt.

GPS Logger

  • Speicherung der Daten erfolgt auf einer SD-Karte.
  • Standortpostionen werden auf der SD-Karte gespeichert.
  • Mithilfe der Karte sowie einer speziellen Software können die Standorte ausgelesen und ausgewertet werden.
  • Zurückgelegte Route kann erst im Nachgang angesehen werden.

GPS Tracker

  • Standortpositionen werden direkt durch eine eingebaute SIM-Karte über die mobile Datenübertragung weitergeleitet.
  • Ein externer Server (Ortungsportal) empfängt diese Daten und wertet sie aus.
  • Aktuelle Aufenthaltsorte können direkt eingesehen und über ein mobiles Endgerät aufgerufen werden.

GPS Tracker von Salind entdecken