Autodiebstahl – Wie kann man dies verhindern?

the thief is stealing the purse in the car 2021 10 14 01 13 11 utc 1200x800 - Autodiebstahl - Wie kann man dies verhindern?

Jedes Jahr fallen tausende Fahrzeuge in Deutschland Autodieben zum Opfer, diese haben es meist auf die Wertsachen im Inneren des Wagens abgesehen, manchmal auch auf das Auto selbst. Hochwertige Autos sind besonders beliebt bei Dieben und lassen sich anschließend gut verkaufen, aber auch ältere Fahrzeuge sind vor Autodieben nicht sicher, diese werden gestohlen, um damit weitere Straftaten zu begehen.

Autodiebstähle verhindern

Ein hundertprozentiger Schutz vor Autodiebstahl ist in keinem Fall möglich und auch nicht realistisch, jedoch kann jeder Autobesitzer Vorkehrungen treffen, um sein Auto bestmöglich vor Diebstahl zu schützen. Mithilfe manueller Sicherungen, digitaler Gadgets oder auch einfachen Handgriffen kann man den Diebstahl besonders erschweren.

Sicherungen für das Auto

Auch ohne zusätzliche Anschaffungen kann das Fahrzeug gesichert werden, alltägliche Handlungen helfen dabei, Autodiebstahl zu vermeiden.

Tipps zum Schutz des Wagens

the thief is stealing the purse in the car 2021 10 14 01 13 11 utc 600x400 - Autodiebstahl - Wie kann man dies verhindern?Bereits beim Parken und Verlassen des Autos gibt es einige Dinge zu beachten, besonders teure Fahrzeuge sollten niemals frei zugänglich auf einem offenen Parkplatz abgestellt werden, diese sind geschützter in einer Garage. Wenn keine Garage bereitsteht, so reicht auch eine belebte Straße aus, versteckte und dunkle Gassen sollten gemieden werden. Der Schlüssel des Fahrzeugs muss beim Verlassen immer abgezogen und mitgenommen werden, auch bei kurzen Erledigungen, sonst ist die Wegfahrsperre des Fahrzeugs nicht aktiviert. Der Großteil der zugelassenen Fahrzeuge verfügt über ein integriertes Lenkradschloss, falls nicht, kann dies in einer Werkstatt nachgerüstet werden, es sollte beim Verlassen des Autos stets eingerastet sein, um ein unerlaubtes Wegfahren und Diebstahl zu verhindern.

Fenster und Türen des Wagens müssen immer geschlossen werden, auch Schiebedächer und Tankdeckel sollte man vor dem Verlassen des Autos überprüfen, um unerlaubtes Eindringen oder Diebstahl von Kraftstoffen zu vermeiden. Der zweite Autoschlüssel darf nicht im Fahrzeug selbst aufbewahrt werden, im Idealfall lagert man diesen Fahrzeugschlüssel für Notfälle zu Hause.

Beim Abschließen des Wagens mit dem Autoschlüssel per Funk muss unbedingt darauf geachtet werden, dass das optische Signal, meist ein Aufblinken der Lampen, erscheint, so ist gewährleistet, dass das Auto sicher verschlossen wurde. Autodiebe verwenden oft Funkblocker, die dieses Signal unterbrechen und das Abschließen des Wagens verhindern.

Zusätzlich sollte in einer unsicheren Gegend immer auf auffällige Personen geachtet werden, Diebe beobachten das Fahrzeug zunächst aufmerksam oder machen Fotos.

Wertgegenstände haben im Fahrzeug nichts verloren, Geld, Portemonnaies oder Schmuck sollten immer mitgenommen werden, im Notfall können sie abgedeckt oder versteckt werden. Das sichtbare Platzieren teurer Mobiltelefone oder Uhren kann das Interesse vieler Diebe wecken.

Mechanische Sicherungen

Neben der Lenkradsperre kann im Notfall zusätzlich eine Parkkralle angebracht werden, diese wird am Vorderrad mit einem Stahlbügel angeschlossen und schützt in den meisten Fällen vor dem Diebstahl des Wagens. An den Türen und am Kofferraum können zusätzliche Schlösser angebracht werden, diese gibt es im mechanischen, aber auch im elektrischen Betrieb. Solche zusätzlichen Verriegelungen halten viele Diebe davon ab, unbefugt in das Fahrzeug einzudringen.

GPS-Tracker zum Schutz gegen Autodiebe

Zusätzliche Sicherheit bietet dem Autofahrer die Verwendung eines GPS-Trackers. Diese Gadgets verwenden ein globales Netz aus Satelliten zur Standortermittlung. Der GPS-Tracker dient als Sender dieser Information und leitet diese an den Empfänger weiter, dies kann ein Smartphone oder auch ein Tablet sein.

GPS-Tracker werden zum Diebstahlschutz im Innenraum des Autos angebracht, sie sollten für Diebe nicht sofort ersichtlich sein. Je nach Stromversorgung bieten sich ausreichende Möglichkeiten für eine verdeckte Befestigung. Viele Modelle lassen sich frei anbringen, sie beziehen den notwendigen Strom aus einem integrierten Akku, dieser muss in regelmäßigen Abständen aufgeladen werden. Andere Tracker können direkt fest mit dem Fahrzeugstrom verbunden werden, dies bietet den Vorteil, dass das Gerät stets alle relevanten Daten senden kann, ohne aufgeladen zu werden.

Der Anbieter des Trackers liefert zusätzlich eine App oder ein Online-Portal, mithilfe dieser Software kann der Tracker im Auto jederzeit lokalisiert werden. Der Besitzer des Autos hat somit die Möglichkeit eigene individuelle Alarme zu aktivieren und kann diese jederzeit anpassen.

Alarme zur Sicherung des Fahrzeugs

Dank eines GPS-Trackers im Auto können Autobesitzer einem möglichen Diebstahl vorbeugen, diese Geräte mit den zugehörigen Apps bieten dem Nutzer im Menü eine große Auswahl an Alarmen, die nach eigenen Präferenzen angepasst werden können.

Geofencing – der unsichtbare Zaun

Mithilfe von Geofencing lassen sich bestimmte Gebiete eingrenzen, beispielsweise das eigene Grundstück. Wird diese Grenze überschritten, so erhält der Nutzer eine Meldung per Mail oder via Push-Nachricht in der App.

Erschütterungsalarm

Wird der Tracker bewegt, so erhält der Nutzer eine Alarmmeldung und kann eingreifen, dieser Alarm löst aus, wenn der Tracker von seinem Platz oder das Fahrzeug bewegt wird. Ergänzend hierzu liefern fest verbundene Tracker eine umgehende Benachrichtigung, wenn das Gerät vom Fahrzeugstrom entfernt wird, dies kann bereits ein Hinweis auf einen Diebstahl sein.

Live-Tracking

Beim Live-Tracking des Fahrzeugs wird im Abstand weniger Sekunden der Standort aktualisiert, so kann das Auto zu jederzeit aufgerufen und per Handy verfolgt werden. Im Falle eines Autodiebstahls lässt sich so die aktuelle Position und die Route verfolgen.

Autodiebstahl: Was tun, wenn das Fahrzeug gestohlen wird?

Wenn ein Autodiebstahl vermutet wird, so muss umgehend die Polizei informiert werden. Dort erfährt man auch, ob es sich tatsächlich um einen Diebstahl handelt, oder ob der Wagen eventuell abgeschleppt oder sichergestellt wurde.

Polizei informieren

Im Falle eines Diebstahls muss bei der Polizei eine schriftliche Diebstahlsanzeige aufgegeben werden, die Polizei schreibt das Fahrzeug dann zur Fahndung aus. Ist ein GPS-Tracker im Wagen angebracht, so kann man den aktuellen Standort aufrufen und diesen den Beamten mitteilen. Jedoch sind Fahrzeugdiebe informiert, sie kennen diese Gadgets und deren Verstecke. Ist er jedoch möglichst unauffällig angebracht, so kann die Zeit zum Auffinden, zur Ortung bereits ausreichen. Mithilfe des aktuellen Standorts kann der Diebstahl schneller aufgeklärt werden, oft ist es möglich, das Fahrzeug unversehrt wiederzufinden.

police car on the street 2021 08 26 22 38 43 utc 600x400 - Autodiebstahl - Wie kann man dies verhindern?

Fahrzeug abmelden

Mit der Kopie der Diebstahlanzeige und den Unterlagen vom Fahrzeug muss das Auto möglichst schnell bei der Kfz-Zulassungsstelle abgemeldet werden. Im Falle einer Finanzierung muss der Autodiebstahl zusätzlich der Bank gemeldet werden.

Kfz-Versicherung informieren

Nachdem die Polizei informiert wurde, sollte umgehend die Kfz-Versicherung über den Autodiebstahl in Kenntnis gesetzt werden, dies muss immer schriftlich innerhalb einer Woche geschehen. Im Falle eines Diebstahls verlangt die Versicherung immer eine sofortige Schadensmeldung, dies kann jedoch auch vorab telefonisch eingeleitet werden. Der Versicherer wird nach Eingang der Meldung mit dem Geschädigten in Kontakt treten und eventuell weitere Angaben erfragen, es ist ebenfalls wichtig eine Kopie der Anzeige bereitzuhalten, um diese an die Versicherung weiterzuleiten.

Ergänzend können auch andere Versicherungen informiert werden, wenn sich Wertgegenstände im Auto befunden haben, die Meldung an die Hausratversicherung muss ebenfalls sehr zeitnah getätigt werden, dann greift auch der Versicherungsschutz.

Zahlung durch die Versicherung bei Autodiebstahl

Für die Schadensregulierung solcher Diebstähle bei der Versicherung werden verschiedene Dokumente nötig. Der Versicherer verlangt alle vorhandenen Schlüssel des Wagens, eine Kopie der Strafanzeige mit Bestätigung der Polizei, die Bestätigung der Zulassungsstelle zur Abmeldung sowie die Zulassungsbescheinigungen Teil I und II. Nachdem all diese Daten zum Autodiebstahl bei der Versicherung vorliegen, wird der Vorfall entsprechend geprüft. Die geforderten Angaben von der Versicherung müssen immer wahrheitsgemäß beantwortet werden, um den persönlichen Versicherungsschutz nicht zu gefährden.

Sonderfälle bei der Versicherung

Beim Autodiebstahl außerhalb von Deutschland erhält der Geschädigte Hilfe bei der nächsten polizeilichen Dienststelle, bei dieser wird die Anzeige aufgegeben. Nach der Heimreise aus dem Ausland ist, muss umgehend Kontakt zur Polizei aufgenommen werden. Dort muss dann auch eine schriftliche Anzeige gestellt werden, diese kann die Polizei zusätzlich digital per E-Mail an die Kaskoversicherung übermitteln.

Die Dokumente zum Auto sollten niemals im Fahrzeug selbst aufbewahrt werden, die Originaldokumente müssen zwingend zuhause untergebracht werden. Bei einem KFZ-Diebstahl kann es zu Problemen kommen, wenn die originalen Unterlagen im Fahrzeug aufbewahrt wurden. In diesem Fall zahlt die Versicherung nicht, der Geschädigte bleibt auf den Kosten für den Autodiebstahl sitzen.

Wird der gestohlene PKW innerhalb von vier Wochen wieder gefunden, dann muss der Besitzer das Auto zurücknehmen und erhält keinen Ausgleich durch die Versicherung. Bleibt das Fahrzeug jedoch verschwunden, dann erhält der Eigentümer eine Zahlung durch die Versicherung und übertragt das Eigentum an diese. Nach dem Autodiebstahl wird der Wiederbeschaffungswert des Wagens ermittelt, diese Summe zahlt die Versicherung an den Geschädigten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*