GPX-Datei – Downloaden, Importieren, Nutzen

GPX-Datei verwenden

GPS-Daten können gesichert, exportiert, heruntergeladen und jederzeit auf dem Smartphone geöffnet und genutzt werden, das geschieht in Form von GPX. GPX-Dateien enthalten alle Informationen, die man benötigt, um einen Track abzurufen, hierzu ist lediglich ein passendes Programm oder die korrekte App notwendig.

Die GPX-Datei speichert Geodaten, Routen und Wegpunkte mithilfe von Koordinaten, so kann man auch unterwegs den richtigen Weg finden und sich zu bestimmten Orten navigieren lassen.

Wie man eine GPX-Datei öffnen kann

GPS-Dateien werden basierend auf GPS-Daten erstellt. Die Abkürzung GPS steht für global positioning service und ist eine Beschreibung für die Positionsbestimmung, die mittels GPS möglich ist. Hierzu nutzen GPS-Geräte oder GPS-Tracker die Satellitensignale, die von GPS-Satelliten ausgesendet werden. Anhand der übertragenen Daten kann problemlos eine genaue Ortung in Echtzeit durchgeführt werden. Die Positionsdaten werden mittels Koordinaten wiedergegeben. Die Informationen rund um die einzelnen Track-Pfade lassen sich anschließend als GPX-Datei sichern. Um eine Datei im GPX-Format zu öffnen, benötigt man entweder einen Computer oder ein Smartphone, GPX steht für GPS exchange format und dient der Speicherung von Geodaten.

Mit dem Smartphone kann man leicht die GPX-Datei herunterladen oder die betreffenden GPX-Dateien importieren und öffnen, hierzu ist lediglich eine entsprechende App notwendig. Besonders gut geeignet ist beispielsweise Google Earth, man kann sie aber auch mit Google Maps öffnen und verwenden. Anschließend muss man nach dem Download von Datei und Google Earth im Programm den Menüpunkt “Datei” und danach “öffnen” wählen, nun kann man die gespeicherte Datei auswählen und sich in der Anwendung den GPX-Track anzeigen lassen. Die Nutzung ist auf einem Gerät mit Android und auch mit dem Betriebssystem iOS auf dem iPhone mithilfe der entsprechenden Apps möglich.

Das funktioniert nicht nur auf Smartphones, auch auf dem PC lassen sich entsprechende Programme installieren, die das Dateiformat einfach öffnen können. Der Browser Google Chrome kann ebenfalls auf XML basierende Dateien aufrufen, sodass die Route via Google Maps angezeigt werden kann.

Grundsätzlich lässt sich mit jedem Browser und Handy eine solche Datei öffnen, wenn auch manchmal über Umwege. Die Handhabung ist oft ähnlich, eventuell ist es nötig, das Format vorab zu konvertieren, sodass die korrekte Dateiendung vorhanden ist, bevor der Import von den Daten funktioniert.

GPX-Datei verwenden

GPX-Dateien herunterladen und bearbeiten

Mit solchen Programmen lassen sich die Routen nicht nur ganz leicht einsehen, man kann die Route vorab selbst mithilfe von Tools anpassen. Hierzu wird die Datei geöffnet und im Menüpunkt “Eigenschaften” bearbeitet, so ist das Anpassen von Wegpunkten und mehreren Routen problemlos möglich.

Begeisterte Outdoorfans nehmen oftmals ein GPS-Gerät mit auf ihre Wanderungen, das dient zum einen der Navigation aber auch der Aufzeichnung des eigenen Weges und der Fortschritte. So haben Sportler immer die Option im Nachgang die eigene Route zu sichern und nochmals zu gehen. Speziell das Aufzeichnen der einzelnen Ausflüge mithilfe von GPS-Geräten erfreut sich großer Beliebtheit, neben der reinen Dokumentation der Erfolge kann man auch seine liebsten Wege immer wieder abrufen oder auch mit Freunden teilen.

2 Meinungen zu “GPX-Datei – Downloaden, Importieren, Nutzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert