GPRS- General Packet Radio Service einfach erklärt

GPRS

Der Mobilfunkstandard GPRS gewährt GSM basierten Handys den Zugang zum Internet. Der Datenübertragungsstandard GPRS ermöglicht den Empfang und den Versand von MMS Nachrichten oder auch das Nutzen von Websites im Internet. Bei der schnellen Datenübertragung des funkbasierten Dienstes wird die eigentliche Nachricht gesplittet und in kleine Datenpakete gebündelt, um diese zu versenden. Die Abkürzung GPRS steht für general packet radio service, was so viel bedeutet, wie Allgemeiner paketorientierter Funkdienst.

Der Mobilfunkstandard GPRS

Die Anwendung von GPRS ermöglicht die Übertragung von Daten, die Geschwindigkeit liegt bei rund 20 Kilobit pro Sekunde. Im Vergleich mit der heutigen Datenübertragung erscheint das zunächst nicht viel, doch zur Zeit der Entwicklung war es eine große Neuerung, die die Kommunikation und die Datenübertragungen von einem Handy zum anderen verbesserte. Zusätzlich wurde auch das Surfen im Internet ermöglicht, was mit den ersten Handys jahrelang nicht möglich war.

Funktionsweise und Unterschied von GPS und GPRS einfach erklärt

Um die Datenmengen mit einer bestimmten Übertragungsgeschwindigkeit zu versenden, werden die Daten vom Sender gesplittet. Die Datenmenge wird hierbei in kleine Datenpakete zerlegt, die ergänzende Informationen zur Weiterleitung enthalten. Die Infos in jedem Paket teilen dem Netzwerk mit, wem diese Nachricht zugestellt werden soll und in welcher Reihenfolge die Pakete kombiniert werden müssen.

Die Aufteilung der Informationen sorgt dafür, dass die Bandbreite des Mobilfunknetzes GSM vollständig genutzt werden kann, die versendeten Nachrichten werden nur belastet, wenn der Versand der Nachricht auch tatsächlich stattgefunden hat. Dank der Technologie basierend auf der Funktechnik ist auch eine ständige Verbindung möglich.

Um mobil Informationen mit dem Smartphone oder einem klassischen Handy zu versenden, ist immer eine SIM-Karte notwendig. Die Karte wird in das Handy eingeführt und macht es möglich, via GSM-Netz eine Verbindung zum Internet herzustellen. Mittels SIM wird dem Handy eine IP-Adresse zugewiesen, die die Datenkommunikation erst möglich macht.

GPRS

Hier sind auch schon die Parallelen zum sehr ähnlich klingenden GPS, denn auch ein GPS-Tracker benötigt eine SIM-Karte, um zu funktionieren. Er dient als Empfänger für GPS-Signale, mittels derer der aktuelle Standort ermittelt werden und über das Mobilfunknetz übertragen werden kann. In modernen Smartphones ist bereits ein GPS-Chip integriert, somit können die Vorteile in diesem Fall kombiniert werden.

Wer GPRS nutzt, ist ständig verbunden, auch eine Ortung ist mit dieser Verbindung möglich. Wenn GPRS zum Versand von Telemetrie- oder Positionsdaten genutzt wird, kann es auch zur Positionsbestimmung eingesetzt werden. Es findet überwiegend Anwendung, wenn kein Internet verfügbar ist, da moderne Technologien diese Vorgehensweise längst überholt haben.

Datenübertragung via general pocket radio service wurde abgelöst

Trotz der Erweiterung und Entwicklung in diesem Gebiet ist der GPRS-Dienst weiterhin aktiv, gilt jedoch als langsame Lösung. Verbraucher können sehen, welches Netz sie auf ihrem Mobiltelefon verwenden, denn auf dem Handydisplay steht das entsprechende Kürzel, beispielsweise G für GPRS.

Wer auf schnellere Datenübertragungsraten angewiesen ist, sollte Netze wie 2G, 4G und 5G nutzen. Wobei LTE und 5G die schnellsten Übertragungsraten bieten. Sie senden mit rund 54 Kilobit pro Sekunde. Abhängig von der aktuellen Auslastung greift der Dienst auf bis zu acht Datenkanäle zurück, um eine Übertragung durchzuführen, sie werden als Zeitschlitze bezeichnet.

Obwohl es mittlerweile bessere Standards zur Übertragung gibt, wird GPRS weiterhin verwendet, denn nicht jedes Netz ist flächendeckend verfügbar. Ländliche Regionen sind noch immer nicht vollständig ausgebaut, in diesem Fall greift das Gerät auf das GPRS-Netz zurück. Auch wenn das vertraglich vereinbarte Datenvolumen verbraucht wurde, ist nur noch GPRS möglich, diese Details findet jeder Nutzer in den Unterlagen zu seinem Tarif.

GPRS und moderne Mobilfunknetze

Durch die Entwicklung von modernen Mobilfunknetzen, einer besseren Netzabdeckung und stabiler Internetverbindung wird GPRS nur noch selten eingesetzt. Es legte jedoch den Grundstein für all diese Mobilfunktechnologien, die aktuell genutzt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*